Lade Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Suche und Ansichten, Navigation

Veranstaltung Ansichten-Navigation

Mai 2022

REVISOR. DEUTSCHLANDPREMIERE

7. Mai, 19:30 - 25. Mai, 19:30
Theater Freiburg, Bertoldstraße 46
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen
9€ – 30€

Premiere KIDD PIVOT / CRYSTAL PITE (KANADA, VANCOUVER) // DEUTSCHLANDPREMIERE // FOKUS KANADA // GROSSES HAU Die neue Arbeit REVISOR der weltweit gefeierten und gefragten Choreografin Crystal Pite hat eine ganz besondere Form: Tanz, Komik und Theatertext verschmelzen zu einem großen Ganzen. Die Komödie DER REVISOR des russischen Autors Nikolai Gogol von 1836 handelt von Täuschung, Korruption und Lügen in einer unanständig-unmoralischen Gesellschaft. Der musikalisch und bis ins kleinste Detail durchgetaktete choreografische Umgang mit diesem Text ist humorvoll, überspitzt und…

Erfahren Sie mehr »

Die Historische Stunde: 100 Jahre Rapallo-Vertrag. Ein Schauspiel mit Dialog, Rezitation und Musik

22. Mai, 11:00
Theater Freiburg, Winterer-Foyer, Bertoldstraße 46
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen
9€ – 12€

100 Jahre Rapallo-Vertrag. Deutsch-russische Beziehungen auf dem Prüfstand Szenische Darstellung Eine Veranstaltung der Joseph-Wirth-Stiftung e.V. und der West-Ost-Gesellschaft Südbaden Ein historisches Schauspiel – passt das in die heutige, vom Krieg in der Ukraine erschütterte Zeit? Sind Beispiele aus der Vergangenheit überhaupt geeignet, Impulse für die Gegenwart zu geben? Am 16. April 1922 verhandeln Deutschland und Sowjetrussland in Rapallo über einen Vertrag zur Neuordnung ihrer Beziehungen. Beide Länder sind vom Krieg gebeutelt, Kriegsverlierer, international isoliert, von Reparations- und Entschädigungsforderungen in ihrer…

Erfahren Sie mehr »

Geist oder Gespenst? „Rapallo“ als Mythos und Chiffre. Prof. Dr. Dietmar Neutatz

23. Mai, 18:00
Universität Freiburg, KG1 HS 1199, Platz der Universität 3
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Vortrags- und Diskussionsreihe 100 Jahre Rapallo-Vertrag. Deutsch-russische Beziehungen auf dem Prüfstand. Der Vortrag befasst sich mit den Nachwirkungen und Instrumentalisierungen des Vertrags im In- und Ausland und spannt dabei einen Bogen von 1922 bis in die Gegenwart. Beschwören die einen im positiven Sinne einen „Geist“ von Rapallo (und meinen dabei durchaus Unterschiedliches), so bedeutet er für andere ein Schreckgespenst. „Rapallo“ ist im In- und Ausland seit hundert Jahren ein Reizwort und eine Chiffre wahlweise für das Ausbrechen Deutschlands aus den…

Erfahren Sie mehr »

Vladimir Sorokin. Die rote Pyramide

24. Mai, 20:15
Alte Universität, Max-Kade-Auditorium 1, Bertoldstraße 17
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Das andere Russland Geschichten · Positionen · Begegnungen LESUNG UND GESPRÄCH Alte Universität · Max-Kade-Auditorium 1 Bertoldstraße 17 · 79098 Freiburg (Eingang Brunnenstraße, neben Universitätskirche) In »Die rote Pyramide« versammelt Vladimir Sorokin, einer der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftsteller Russlands, neun Erzählungen aus den letzten Jahren, die alle auf ganz unnachahmliche Weise das Leben im postkommunistischen Russland aufs Korn nehmen. Sorokin eröffnet seinen Leser*innen einen Blick auf Russlands Gegenwart und Vergangenheit, die so vergangen eben doch nicht ist. Vladimir Sorokin (*1955 in…

Erfahren Sie mehr »

Vladimir Tarnopolski. Kunst und Verantwortung

27. Mai, 19:00
Aula der Universität Freiburg, Platz der Universität 3 79098 Google Karte anzeigen

Das andere Russland Geschichten · Positionen · Begegnungen KONZERT UND GESPRÄCH Universität Freiburg, Aula, KG 1 Vladimir Tarnopolski, der weltweit auf Musikfestivals gastiert, zählt zu den international angesehensten Komponisten der zeitgenössischen Musik; viele seiner Opern wurden in Westeuropa uraufgeführt. Tarnopolskis Werke gelten als wegweisend für den Dialog mit der westeuropäischen Szene der Neuen Musik. Er ist Gründer des Zentrums für Neue Musik und des Ensembles „Studio für Neue Musik“ (1993) sowie des Festivals für zeitgenössische Musik „Moskauer Forum“ (1994). Seit…

Erfahren Sie mehr »

Modell oder Bürde? Rapallo und die schwierige Historie deutsch-russischer Beziehungen

30. Mai, 20:00
Universität Freiburg, Hörsaal 1010, Platz der Universität 3
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Podiumsdiskussion 100 Jahre Rapallo-Vertrag. Deutsch-russische Beziehungen auf dem Prüfstand Kooperationsveranstaltung von Zwetajewa-Zentrum, Historischem Seminar, West-Ost-Gesellschaft Südbaden, Joseph-Wirth-Stiftung e.V., Graduiertenkolleg 1956 „Kulturtransfer und kulturelle Identität – Deutsch-russische Kontakte im europäischen Kontext“ und Graduiertenkolleg 2571 „Imperien“ Die russisch-deutschen Beziehungen sind schon seit Jahren angespannt und befinden sich gegenwärtig auf einem Tiefpunkt. Gerade in dieser Situation ist es sinnvoll, die Frage zu stellen, was der Vertrag von Rapallo heute für uns bedeutet und welche Lehren sich aus der Erfahrung von hundert Jahren ziehen…

Erfahren Sie mehr »

Andrei Soldatov und Irina Borogan. „Landsleute“.

31. Mai, 20:15
Alte Universität, Max-Kade-Auditorium 1, Bertoldstraße 17
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Das andere Russland Geschichten · Positionen · Begegnungen Russische Spione und Emigranten Alte Universität · Max-Kade-Auditorium 1 Bertoldstraße 17 · 79098 Freiburg (Eingang Brunnenstraße, neben Universitätskirche) Die im Exil lebenden, regimekritischen investigativen Journalisten Andrei Soldatov und Irina Borogan stehen für umfassende und tiefgründige Recherchen über Praktiken des rusisschen Geheimdienstes und staatliche Überwachungsstrategien. Seit 1999 berichten Andrei Soldatov und Irina Borogan, die ihre Bücher in englischer und russischer Sprache publizieren, über Sicherheitsdienste und Terrorismus. Andrei Soldatov und Irina Borogan sind Mitbegründer…

Erfahren Sie mehr »

Juni 2022

Identity-Building and Sense of Belonging in Ukraine. Viktoriya Sereda

2. Juni, 18:00
Universität Freiburg, KG1 HS 1199, Platz der Universität 3
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Vortrag in englischer Sprache Vortrag findet im Rahmen der Diskussionsreihe zu deutsch-russischen und ukrainisch-russischen Beziehungen: Krieg in der Ukraine: Hintergründe und Perspektiven Slavisches Seminar und Lehrstuhl für Neuere und Osteuropäische Geschichte in Kooperation mit Studium generale, Zwetajewa-Zentrum, Deutscher Gesellschaft für Osteuropakunde, GRK 1956, GRK 2571 und Potenzialfeld Comparative Area Studies and Transregional Studies https://www.studiumgenerale.uni-freiburg.de/sg/ukraine Der russische Überfall auf die Ukraine dominiert seit Wochen die Schlagzeilen und hat den Bedarf nach fundierten Hintergrundinformationen über die Ukraine enorm anwachsen lassen. In dieser…

Erfahren Sie mehr »

DER SPIELER im Theater Basel. Nach Fjodor M. Dostojewskij

19. Juni, 18:30
Theater Basel, Steinentorstrasse 7
Basel, 4051 Schweiz
Google Karte anzeigen
30CHF – 65CHF

Letzte Vorstellung Inszenierung – Pınar Karabulut Ein überbordendes Spiel mit Suchtpotenzial In Roulettenburg regieren Geld, Spielsucht und obsessive Liebe. Dabei die ewige Illusion: «Morgen, morgen wird alles ein Ende haben!» Die reiche Erbtante soll es richten. Doch während alle auf die erlösende Nachricht ihres Todes warten, taucht sie quicklebendig auf und verspielt selbst den letzten Rubel. ‹Der Spieler› ist ein Meisterwerk, geschrieben wie im Rausch. Es entstand aus einem teuflischen Pakt zwischen Dostojewskij und seinem Verleger: Entweder er liefert den Roman…

Erfahren Sie mehr »

Michail Schischkin. Die (Ohn)macht der Kultur

21. Juni, 20:15
Alte Universität, Max-Kade-Auditorium 1, Bertoldstraße 17
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Das andere Russland Geschichten · Positionen · Begegnungen LESUNG UND GESPRÄCH Alte Universität · Max-Kade-Auditorium 1 Bertoldstraße 17 · 79098 Freiburg (Eingang Brunnenstraße, neben Universitätskirche) Seit Jahren gehört der in der Schweiz lebende rusissche Schriftsteller Michail Schischkin zu den scharfen Kritikern Putins und seines Regimes. Im aktuellen Essay „Hass ist die Krankeit, Kultur die Arznei“ vom April 2022 geht er auf die Rolle der Kulturschaffenden in Zeiten des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine ein. Möglichkeiten und Grenzen der Kultur werden…

Erfahren Sie mehr »

Ljudmila Ulitzkaja. Gefängnis in der russischen Literatur und Gesellschaft

25. Juni, 19:00
Humboldtsaal, Humboldtstraße 2
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen
20€

VERANSTALTUNG FÄLLT AUS.   Das andere Russland Geschichten · Positionen · Begegnungen LESUNG UND GESPRÄCH Jeder bedeutende Dichter oder Schriftsteller in Russland hat das Thema Verbannung oder Gefängnis berührt, etwa Puškin und Lermontov, Tolstoj und Dostoevskij, Nabokov, Solženicyn und Šalamov. Heute werden zivilgesellschaftliche Bewegungen wieder unterdrückt, friedliche Demonstrationen aufgelöst, Teilnehmende verhaftet, Gerichtsprozesse inszeniert. All dies sind Zeichen einer Verhärtung des Regimes und seiner Verwandlung in die alt-sowjetische Herrschaftsform. Ljudmila Ulitzkaja (geb. 1943) zählt heute zu den wichtigsten literarischen Stimmen Russlands.…

Erfahren Sie mehr »

Olga Martynova. Orpheus, die Hölle ist diesseits!

26. Juni, 20:15
Alte Universität, Max-Kade-Auditorium 1, Bertoldstraße 17
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Das andere Russland Geschichten · Positionen · Begegnungen LESUNG UND GESPRÄCH Alte Universität · Max-Kade-Auditorium 1 Bertoldstraße 17 · 79098 Freiburg (Eingang Brunnenstraße, neben Universitätskirche) „Olga Martynova erobert der deutschsprachigen Erzählprosa eine Rätselhaftigkeit zurück, wie es sie bei Alfred Döblin und Arno Schmidt einmal gab“ schrieb Jan Wiele im Jahr 2013 in der FAZ. Neben ihrer literaischen Tätigkeit setzt sich die mehrfach preisgekrönte Autorin in journalistischen Beiträgen in deutschen Medien immer wieder mit der politischen Situation in Russland auseinander. In…

Erfahren Sie mehr »

DER SPIELER im Theater Basel. Nach Fjodor M. Dostojewskij

28. Juni, 19:30 - 9. Juli, 19:30
Theater Basel, Steinentorstrasse 7
Basel, 4051 Schweiz
Google Karte anzeigen
30CHF – 65CHF

PREMIERE Inszenierung – Pınar Karabulut Ein überbordendes Spiel mit Suchtpotenzial In Roulettenburg regieren Geld, Spielsucht und obsessive Liebe. Dabei die ewige Illusion: «Morgen, morgen wird alles ein Ende haben!» Die reiche Erbtante soll es richten. Doch während alle auf die erlösende Nachricht ihres Todes warten, taucht sie quicklebendig auf und verspielt selbst den letzten Rubel. ‹Der Spieler› ist ein Meisterwerk, geschrieben wie im Rausch. Es entstand aus einem teuflischen Pakt zwischen Dostojewskij und seinem Verleger: Entweder er liefert den Roman innerhalb…

Erfahren Sie mehr »

Belarus und die Ukraine: Gemeinsame und getrennte Wege zur Freiheit. Heinrich Kirschbaum

30. Juni, 18:00
Universität Freiburg, KG1 HS 1199, Platz der Universität 3
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Vortrag findet im Rahmen der Diskussionsreihe zu deutsch-russischen und ukrainisch-russischen Beziehungen: Krieg in der Ukraine: Hintergründe und Perspektiven Slavisches Seminar und Lehrstuhl für Neuere und Osteuropäische Geschichte in Kooperation mit Studium generale, Zwetajewa-Zentrum, Deutscher Gesellschaft für Osteuropakunde, GRK 1956, GRK 2571 und Potenzialfeld Comparative Area Studies and Transregional Studies https://www.studiumgenerale.uni-freiburg.de/sg/ukraine Der russische Überfall auf die Ukraine dominiert seit Wochen die Schlagzeilen und hat den Bedarf nach fundierten Hintergrundinformationen über die Ukraine enorm anwachsen lassen. In dieser interdisziplinären, an ein breites…

Erfahren Sie mehr »

Juli 2022

Dr. Irina Scherbakowa. Die Zivilgesellschaft in Russland und der Ukraine-Krieg

14. Juli, 18:15
Universität Freiburg, KG1 HS 1199, Platz der Universität 3
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Das andere Russland Geschichten · Positionen · Begegnungen Diskussionsreihe zu deutsch-russischen und ukrainisch-russischen Beziehungen: Krieg in der Ukraine: Hintergründe und Perspektiven Universität Freiburg, HS 1199, KG 1 Die aus Moskau stammende Historikerin, Germanistin und Übersetzerin deutscher Belletristik sammelte seit Ende der 1970er Jahre Tonbandaufzeichnungen von Erinnerungen der Opfer des Stalinismus. 1999 wurde Scherbakowa Vorstandsmitglied und Leiterin der Bildungsprogramme der Menschenrechtsorganisation „Memorial“, die Ende 2021 endgültig verboten und aufgelöst wurde. 2014 erhielt Irina Scherbakowa den Carl-von-Ossietzky-Preis, 2017 die Goethe-Medaille. Scherbakowa ist…

Erfahren Sie mehr »

Der Ukraine-Krieg – auch für China eine „Zeitenwende“? Sabine Dabringhaus

21. Juli, 18:00
Universität Freiburg, KG1 HS 1199, Platz der Universität 3
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen

Vortrag findet im Rahmen der Diskussionsreihe zu deutsch-russischen und ukrainisch-russischen Beziehungen: Krieg in der Ukraine: Hintergründe und Perspektiven Slavisches Seminar und Lehrstuhl für Neuere und Osteuropäische Geschichte in Kooperation mit Studium generale, Zwetajewa-Zentrum, Deutscher Gesellschaft für Osteuropakunde, GRK 1956, GRK 2571 und Potenzialfeld Comparative Area Studies and Transregional Studies https://www.studiumgenerale.uni-freiburg.de/sg/ukraine Der russische Überfall auf die Ukraine dominiert seit Wochen die Schlagzeilen und hat den Bedarf nach fundierten Hintergrundinformationen über die Ukraine enorm anwachsen lassen. In dieser interdisziplinären, an ein breites…

Erfahren Sie mehr »
+ Veranstaltungen exportieren

Powered by WordPress. Designed by WooThemes