Die Russischen Kulturtage Trilateral. 200 Jahre Dostoevskij wurden am 16. November 2021 mit dem Vortrag von Prof. Dr. Ludwig Wenzler in der Katholischen Akademie eröffnet. Über die begeisternde Ansprache vom Kulturbürgermeister der Stadt Freiburg Ulrich von Kirchbach haben wir uns sehr gefreut.

Das Zwetajewa-Zentrum. Über uns

Der Verein „Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V.“ wurde am 23. Dezember 2016 auf Initiative der Stadt Freiburg, der Albert-Ludwigs-Universität sowie von Persönlichkeiten, die eng mit Russland und seiner Kultur verbunden sind, gegründet.

Durch die Namensgebung wird die russische Dichterin Marina Zwetajewa (1892-1941) gewürdigt. Sie lebte zu Beginn des 20. Jahrhunderts längere Zeit in Freiburg und ist Deutschland auch in ihrem literarischen Werk eng verbunden.

Heute erinnert in der Wallstraße eine Gedenktafel an die große Dichterin; auch eine Straße im Stadtteil Rieselfeld ist nach Zwetajewa benannt.

Das Zwetajewa-Zentrum pflegt enge kulturelle und wissenschaftliche Beziehungen zu Russland pflegen und vermittelt die russische Kultur in den Freiburger Raum und darüber hinaus.

In Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Freiburg, den universitären Einrichtungen, anderen Kulturinstitutionen der Stadt und der Region am Oberrhein werden Vortragsreihen, Ausstellungen (insbesondere auch Ausstellungsfilme), Lesungen u.a.m. angeboten.

Ein Markenzeichen des Zwetajewa-Zentrums sind die regelmäßig durchgeführten Russischen Kulturtage