Russische Kulturtage Trilateral

200 Jahre Fedor Michajlovič Dostoevskij

Programm der Russischen Kulturtage Trilateral

Programm_0911

Bei allem Schrecken der Pandemie, die nun seit fast zwei Jahren die Welt in Atem hält, ist es fast ein kleines Wunder, dass wir nun zum 3. Mal Russische Kulturtage veranstalten können – und noch dazu in erweiterter Form, nämlich gemeinsam mit Basel und Baden-Baden. 

Basel und Baden-Baden sind jene beiden Städte, die mit der Biographie eines der Größten der Weltliteratur, Fedor Michajlovič Dostoevskijs (1821-1881), eng verbunden sind: In Baden-Baden bekam er Anregungen für seinen eindrucksvollen Text „Der Spieler“ (1867). Er besuchte diese Stadt für mehrere Wochen sogar auf seiner eigenartigen ‚Hochzeitsreise’.  Im selben Jahr erblickte Dostoevskij im Basler Kunstmuseum Holbeins Werk „Der tote Christus im Grab“ und zeigte sich von diesem Werk zutiefst erschüttert. Dostoevskijs monumentaler Roman „Idiot“ ist von diesem Erlebnis beeinflusst.

Das Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V. und das Internationale Graduiertenkolleg 1956 (Kulturtransfer und ‚kulturelle Identität’) der Universität Freiburg freuen sich daher außerordentlich, zum 200. Geburtstag F.M. Dostoevskijs Veranstaltungen aus drei Städten zusammenführen zu können.

Wir danken allen Beteiligten in Basel, Baden-Baden und Freiburg für die aufwändige organisatorische Arbeit und vor allem für die interessanten Beiträge! 

Unser besonderer Dank gilt außerdem dem Moskauer Staatlichen Literaturmuseum im. Dal’ für die Kooperation im Bereich der Ausstellung „FrauenBilder“, die im Mai 2021 in Moskau gezeigt wurde und nun parallel in Basel und Baden-Baden präsentiert wird. Leider konnte aufgrund der Corona-Maßnahmen die geplante Ausstellung in der Freiburger Universitätsbibliothek nicht realisiert werden. 

Freuen Sie sich mit uns auf ein interessantes, abwechslungsreiches Programm zu Ehren von F.M. Dostoevskij und seien Sie herzlich willkommen!

Prof. Dr. Elisabeth Cheauré, Vorsitzende des Zwetajewa-Zentrums für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V. und Sprecherin des Internationalen Graduiertenkollegs 1956

Margarita Augustin, M.A., Leiterin des Kulturprogramms am Zwetajewa-Zentrums für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V.

Dr. Sonja Erhardt, Projektmanagerin des Internationalen Graduiertenkollegs 1956

Dr. Sonja Erhardt, Prof. Dr. Elisabeth Cheauré und Margarita Augustin