Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Aufbruch und Perspektive. Russische Kammermusik von 1913 bis zur Gegenwart

17. November, 19:30

10€ - 14€

Bild: Ensemble SurPlus

Das Programm des Ensemble SurPlus stellt Kompositionen russischer Komponistinnen und Komponisten aus vier Generationen vor. Den Rahmen bilden dabei zwei eigens für das Ensemble instrumentierte Werke von Nikolai Roslawez, der als einer der frühesten Impulsgeber einer „neuen Musik“ im vorrevolutionären Russland gelten kann. Mit vergleichbar knappen, doch stilistisch ganz anders gearteten Miniaturen ist Edisson Denissow vertreten. Zwei Komponistinnen seiner Generation, Galina Ustwolskaja (100. Geburtstag 2019) und Sofia Gubaidulina, unterstreichen mit repräsentativen Duowerken aus verschiedenen Jahrzehnten ihre bemerkenswerten künstlerischen Positionen im sowjetischen Nachkriegsrussland. Katia Tchemberdji nimmt einen musikalischen Dialog mit der Vergangenheit auf, in dem das sogenannte „Kegelstatt-Trio“ von Wolfgang Amadeus Mozart eine gleichsam irrlichternde Rolle spielt. Wie Tchemberdji absolvierte auch Dmitri Kourliandski sein Studium am berühmten Moskauer Konservatorium. Seine Musik, die nach eigenem Bekunden „ohne Aktion oder Entwicklung […] sich wie ein Mechanismus auf die Suche nach neuen Klängen begibt“, öffnet Perspektiven auf ganz andere Formen jungen Musikdenkens im Russland der Gegenwart.

Werke von: Nikolai A. Roslawetz (1881-1944) · Dmitri A. Kourliandski *1976 · Edisson W. Denissow (1929-1996) · Galina I. Ustwolskaja (1919-2006) · Katia Tchemberdji (*1960) · Sofia A. Gubaidulina (*1931)

Beverley Ellis, Cello / Bodo Friedrich, Viola / Christian Kemper, Oboe / Erich Wagner, Klarinette / Daniel Lorenzo, Klavier

Kartenreservierung: info@ensemble-surplus.com / www.ensemble-surplus.com/de

Details

Datum:
17. November
Zeit:
19:30
Eintritt:
10€ - 14€
Veranstaltungskategorie:
Website:
www.ensemble-surplus.com/de

Veranstaltungsort

Haus zur Lieben Hand
Löwenstraße 16
79098 Freiburg, Deutschland + Google Karte