Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Michail Schischkin. Die (Ohn)macht der Kultur

21. Juni, 20:15

blank

Das andere Russland
Geschichten · Positionen · Begegnungen

LESUNG UND GESPRÄCH

Alte Universität · Max-Kade-Auditorium 1
Bertoldstraße 17 · 79098 Freiburg
(Eingang Brunnenstraße, neben Universitätskirche)

Seit Jahren gehört der in der Schweiz lebende rusissche Schriftsteller Michail Schischkin zu den scharfen Kritikern Putins und seines Regimes. Im aktuellen Essay „Hass ist die Krankeit, Kultur die Arznei“ vom April 2022 geht er auf die Rolle der Kulturschaffenden in Zeiten des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine ein. Möglichkeiten und Grenzen der Kultur werden Gegenstand des Gesprächs.

Michail Schischkin wurde 1961 in Moskau geboren. Er wird international als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller der Gegenwart gefeiert. Seine Bücher wurden in 35 Sprachen übersetzt.
Neben mehreren internationalen Auszeichnungen wurde er als einziger Autor mit den drei wichtigsten russischen Literaturpreisen ausgezeichnet: Russischer Bookerpreis, Russischer Bestsellerpreis, Bolschaja-Kniga-Preis.

Moderation: Prof. Dr. Elisabeth Cheauré

Wir bitten Sie, insbesondere dann, wenn Sie in digitaler Form an den Veranstaltungen teilnehmen, um Ihre Spende:

Nothilfe für die Ukraine des Universitätsklinikums Freiburg
Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
DE04 6805 0101 0015 0001 50
BIC: FRSPDE66XXX
Verwendungszweck (bitte unbedingt angeben): 3411729999

Alle Spenden kommen direkt der Nothilfe für die Ukraine des Universitätsklinikums Freiburg zugute.

Details

Datum:
21. Juni
Zeit:
20:15
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

Zwetajewa-Zentrum für russische Kultur an der Universität Freiburg e.V.

Veranstaltungsort

Alte Universität, Max-Kade-Auditorium 1
Bertoldstraße 17
Freiburg, 79098
Google Karte anzeigen